Bertold Mathes
VICE VERSA (ein Resonanzraum)
11.2. bis 7.4.2024
 

7. Juli – 8. September 2024
Eröffnung Samstag, 6. Juli 2024, 18 Uhr

Claire Hannicq erkundet die Möglichkeiten der Bild-Skulptur. Sie modelliert Materialien (Holz, Metall, Glas) und kombiniert diese mit Formen des Lebendigen (Höhle, Samen, Matrix), um eine zugleich verborgene und visuelle, intime und universelle Kosmogonie zu bilden.

Ihre Werke entstehen aus Erfahrungen, die sie mit anderen Lebewesen, mit Landschaften und den Menschen, die sie bewohnen, sammelt. Handwerk und Skulptur gehen eine Verbindung mit Virtuellem und Ungreifbarem ein, das Sichtbare zu verwirren und dass Bilder und ihre Bedeutungen versetzt erscheinen. Claire Hannicq (*1984) lebt und arbeitet in den Vogesen. Sie studierte an der École Supérieure d’Art de Lorraine (ESAL), Épinal, sowie der Haute École des Arts du Rhin, Straßburg. Die Ausstellung ist eine Kooperation mit der Stadt Épinal. Schwäbisch Hall und Épinal sind seit 1964 in einer Städtepartnerschaft verbunden, die 2024 ihr 60-jähriges Jubiläum feiert.

Gezeigt von Sonja Klee und Franz Zimmermann in Kooperation mit Sophie Bey.

kunstverein raum1Der Verein

Unser Ziel ist die Förderung von Kunst und Kultur, dabei insbesondere die Vermittlung der bildenden Kunst der Gegenwart. Progressive Ausstellungen mit internationalen Künstlerinnen und Künstlern ermöglichen inspirierende Erfahrungen in historischen Räumen. Gespräche, Vorträge und diverse Veranstaltungen runden das Ausstellungsprogramm ab und ermöglichen Begegnung und Austausch im persönlichen Rahmen.

Detailliertere Informationen